Hüterin des Hauses

Ich finde es schön zu wissen dass jederzeit JEMAND  auf das Haus und meine Wohnung in der ich  lebe „aufpasst“. Vor unserem Haus stehen viele Bäume – unsere grüne Wand – wie wir Bewohner das nennen. Mittendrin steht eine große und prächtige Esche. Ich habe sie bald nach meinem Einzug zum Schutzbaum und zur Hüterin unseres Haus und meiner Wohnung ernannt. Besonders wenn ich unterwegs bin ist mir dieser Schutz sehr wichtig. Natürlich habe ich „meine“ Esche erst gefragt, ob sie dieses Amt denn übernehmen würde. Und ich finde sie mach ihre Sache recht gut. Es ist zu einem schönen Ritual geworden, wenn ich verreise, meinen Baum zu bitten, das Haus zu beschützen und zu  bewahren. Und wenn ich wieder komme meinen Dank auszusprechen.

Die Esche liebt feuchte Standorte und wurde von den Kelten als Sinnbild für die Macht des Wassers gesehen. Sie hat nach ca. 100 Jahren ihre endgültige Höhe von 30 – 40 Meter erreicht. Dieser große Baum gilt als Symbol des Lebens und der Himmelsnähe. Mit ihren feingefiederten Blättern strahl die Esche Sonnenenergie aus und kann so auch unser inneres leuchten verstärken. Die Esche hat große heilende Qualitäten. Ihr Holz kann körperliche Verspannungen lösen  und ihre Blätter als Tee zu bereitet, lindert  Muskelschmerzen und löst Verkrampfungen.

Ich danke meinem Hüter und Schutzgeist für seine „Dienste“

Die Esche – meine Hüterin

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Beratung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.