Die lachende Kirche aus Arlate di Calco

An meinem ersten Abend in Arlate di Calco, ein wunderschönes Örtchen in der Lombardei, ist sie mir sofort aufgefallen. Ach was sag ich, sie stach mir regelrecht ins Auge. Die Kirche, die auf einem Hügel thront und über das ganze Dorf strahlt. Denn täglich, sobald die Dämmerung hereinbricht, ist die Kirche St. Columban beleuchtet. Fasziniert stapfte ich natürlich sofort hinauf, und tat erst einmal nur eines: staunen. Es ist ein außergewöhnliches Gebäude, und vor allem ein außergewöhnliches Flair, welches die über 1.000 Jahre alte Kirche umgibt. Als ich nun knipsend und bewundernd vor dem Gotteshaus stand, hatte ich das Gefühl, in zwei Augen, ja in ein Gesicht zu schauen. Und da erinnerte ich mich an den Artikel, den meine Mama über „Das Haus als Wesen“ verfasste. Und weil mir die uralte Kirche tatsächlich irgendwie lebendig – und lachend – vorkam, bringe ich euch dieses Fundstück mit.

Könnt ihr das Gesicht erkennen?

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Geschichten abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.