Das Haus als Wesen

Die Geomantie sieht unsere Häuser als lebendiges Wesen die über ein Bewusstsein verfügen. Die Fenster sind die Augen, die Struktur die Gliedermaßen, das Dach ist der Kopf, die Wände der Körper und die Türe der Mund. Durch die Gestaltung unserer Wohnräume spiegeln wir unser Innerstes wieder. Wir reflektieren dadurch unseren Charakter und unseren Geist. Sehen wir uns doch in unseren Wohnräumen um, gefällt es mir wie es ist, oder gibt es Bereiche die zu ändern wären, genau wie in meinem Leben? Aus Sicht der Geomantie trägt jeder Raum eine tiefe Botschaft in sich und durch eine Veränderung habe ich die Chance zur Weiterentwicklung und Bewussstwerdung.

In unserer hektischen und betriebsamen Zeit ist es wichtiger denn je unsere Wohnstätte so zu gestalten dass wir darin Erholung und Kraft finden. Es sind die Polaritäten von weiblich und männlich (Yin und Yang) zu berücksichtigen . Die Natur wird als weiblich angesehen und kann durch organische Formen und  ruhige und kühle Farben sowie nätürliche Materialen zum Ausdruck kommen. Yang-Qualität erziele ich eher mit kräftigen leuchtenden Farben und Kunststoff.

Na dann, schauen wir uns um.

Dieser Beitrag wurde unter Beratung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Das Haus als Wesen

  1. Marlene sagt:

    Sehr interessante Beiträge – freue mich schon auf die Nächsten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.