Heilige Linien in Ostfriesland

Im Jahr 1930 veröffentlichte Herbert Röhrig in seinem Buch „Heilige Linien durch Ostfriesland“ eine erstaunliche Beobachtung. Er hatte die Standorte der alten Kirchen in Ostfriesland auf eine Landkarte eingezeichnet und sah nun: Viele dieser Bauwerke befanden sich auf einer Linie, wie Perlen aufgereiht auf einer Schnur, exakt Richtung Nord – Süd. Andere wiederum reihten sich exakt in Richtung Ost-West aneinander. Diese Ausrichtung der Kirchen ist schon bemerkenswert und kann von jedem heutzutage in Google Earth nachvollzogen werden. Insgesamt zeichnete Röhrig 20 dieser „Heiligen Linien“ in eine Karte ein. Beispielhaft sei an dieser Stelle der Längengrad: 7 Grad 27 Minuten OST dargestellt.

Auf einer Länge von ca. 100 Km befinden sich 5 kirchliche Bauwerke. Wieso wurden sie in dieser Anordnung errichtet? Erste Hinweise ergeben sich aus der Vorgehensweise der christlichen Missionare*.  Zur Zeit der Christianisierung wurden die heidnischen heiligen Stätten (Haine und Anlagen aus Granitfindlingen) zerstört und mit einer Kirche überbaut. Noch heute zeugt so mancher Granitfindling im Kirchgemäuer davon.
Ungewollt könnte so die Lage der alten Kirchen in Ostfriesland ein sichtbares Zeichen sein,  für die Kraftplätze einer vergangenen Kultur und deren astronomische Ausrichtung zueinander.

*Bereits 1015 n.Chr hatte der Erzbischof von Bremen angeordnet, man solle „die heidnischen Haine, die unsere Sumpfbewohner in törichter Verehrung besuchen, niederhauen und aus ihrem Holz die Kirchen durch den ganzen Sprengel neu erbauen.“

Granitfindlinge als Eckstein der Kirche Veenhusen

Kirche in Ihrhove

Dieser Beitrag wurde unter Geschichten abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Heilige Linien in Ostfriesland

  1. Sehr interessant was unsere Vorfahren für ein geomantisches Wissen hatten und auch angewendet haben. Wann werden wir wieder auf diesen Wissensstand kommen…

    • Rosa Mayer sagt:

      Liebe Theresia,
      wir werden bestimmt immer mehr zu einem gewissen Wissensstand kommen… wir sind bereits auf dem Weg… 🙂
      Schön, dass es Dich gibt!
      Liebe Grüße
      Rosa

  2. Ich habe in einem Büchlein ausführlich die Heilige Linie durch Ostfriesland, insbesondere im Raum Leer, bearbeitet. Sie können das gerne nachlesen auf meiner Webseite http://www.ortschronik-heisfelde.homepage.eu, dort unter Broschüren, Heft 02 und besonders Heft 03.Schöne Grüße aus Ostfriesland Berend Schröder

    • Vielen Dank für diesen Hinweis. Ich habe die Heftchen mit Freude und sehr großem Interesse durchstöbert. Eine tolle Zusammenstellung mit vielen Hintergrundinformationen zu den „Heiligen Linien“.
      Sie sind wirklich sehr lesenswert! Liebe Grüße aus Moormerland in die Nachbarschaft nach Heisfelde.

Schreibe einen Kommentar zu Berend Schröder Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.